PhenObs

PhenObs - Phänologische Beobachtungen

Botanische Gärten als Globales Netzwerk für Phänologische Beobachtungen
PhenObs
Foto: PhenObs

Über PhenObs

PhenObs PhenObs Foto: PhenObs

PhenObs wurde 2017 gegründet und ist ein globales Netzwerk Botanischer Gärten für Phänologische Beobachtungen an krautigen Pflanzenarten.

Die Phänologie und funktionelle Pflanzenmerkmale werden nach standardisierten Verfahren gemessen. Botanische Gärten sind hierfür ideal, da sie durch ihren Artenreichtum eine hervorragende Grundlage schaffen, um viele Pflanzenarten aus verschiedenen Lebensräumen zu erforschen.

Warum Phänologie?

Phänologie beschreibt die zeitliche Abfolge biologischer Entwicklungsereignisse wie zum Beispiel den Beginn der Blüte. Diese verschieben sich durch den Klimawandel.

Viele Pflanzenarten reagieren auf steigende Temperaturen mit einer zeitlichen Verschiebung von biologischen Ereignissen. So hat sich in den letzten 100 Jahren der Frühling um durchschnittlich 11 Tage verfrüht.  Das hat Auswirkungen auf die Biodiversität, biotische Interaktionen und Ökosystemdienstleistungen.

Was wir beobachten

Jede Woche beobachten wir weltweit die Blattentfaltung, Blüte, Fruchtbildung und Seneszenz an über 100 Pflanzenarten.

Dazu messen wir Pflanzenmerkmale die uns etwas über die Interaktion einer Pflanze mit ihrer Umwelt verraten, wie etwa die Wuchshöhe. Wir messen zusätzlich Temperatur und Niederschlag in allen Gärten: In der Arbeitsgruppe Biodiversität der Pflanzen der FSU Jena werden die Daten zusammengestellt und ausgewertet.

Unsere Ziele

Obwohl krautige Arten die Hälfte der Pflanzenarten stellen, wissen wir wenig über ihre Phänologie, da sich die Forschung meist auf Bäume bezieht.

PhenObs hat das Ziel die phänologischen Verschiebungen krautiger Arten durch abiotische und biotische Veränderungen besser zu verstehen sowie diese vorhersagen zu können basierend auf dem Vorkommen, den Klimaansprüchen, der Phylogenie und den funktionellen Merkmalen einer Art.

Phänologie und Klima(wandel)

Phänologische Ereignisse, wie der Tag des Blattaustriebs und der Tag der Blattfärbung werden durch die Temperatur beeinflusst. Generell gibt es die Tendenz, dass das Frühjahr früher beginnt und der Herbst später anfängt, wodurch sich die Vegetationsperiode verlängert, wenn die Temperaturen höher werden. Das ist jedoch stark artabhängig.

Bild1 Foto: AG PlantBioDiv

Phänologie im Bild

Phänologie im Botanischen Garten Jena am Beispiel von Giersch (Aegopodium podagraria L.) und Lavendel (Lavandula angustifolia Mill.):

Giersch (Aegopodium podagraria L.)

22.03.2017
Foto: AG PlantBioDiv
18.04.2018
Foto: AG PlantBioDiv
06.06.2018
Foto: AG PlantBioDiv
20.06.2018
Foto: AG PlantBioDiv
10.10.2018
Foto: AG PlantBioDiv
  • Seite von

Lavendel (Lavandula angustifolia Mill.)

28.03.2018
Foto: AG PlantBioDiv
02.05.2018
Foto: AG PlantBioDiv
27.06.2018
Foto: AG PlantBioDiv
08.08.2018
Foto: AG PlantBioDiv
12.09.2018
Foto: AG PlantBioDiv
  • Seite von

Erste Ergebnisse von PhenObs

Bild2 Foto: AG PlantBioDiv

Die phänologischen Daten aus den Botanischen Gärten in Jena, Halle und Berlin zeigen, dass sich die Gärten wenig unterscheiden, jedoch reagierten die Arten in den beiden Jahren (2017 und 2018) leicht unterschiedlich. Die einzelnen Stadien der Blüte (Tag der ersten Blütenknospen, Vollblüte und letzte Blüte) sind mit dem Tag der ersten Blüte korreliert, jedoch schwächt sich diese Korrelation mit fortschreitender Blühphase ab. Dadurch kann der Monitoring Aufwand reduziert werden.

Phänologische Beobachtungen in der Lehre

Auch in der Lehre an der Friedrich Schiller Universität Jena werden phänologische Beobatungen und dazugehörige Auswertungen durchgeführ. Im Jahr 2019 wurden beispielweise für einzelne Arten phänologische Artensteckbriefe und Beobachtungen zur Bestäuberökologie erfasst. Ein Teil der ergebnisse ist in den folgenden Artsteckbriefen nachzulesen:

Das PhenObs Netzwerk
Philosophenweg 16
07743 Jena
Telefon
+49 3641 9-49263
Fax
+49 3641 9-49252
Postanschrift:
Friedrich-Schiller-University Jena
Instiute for Ecology and Evolution
Professorship Plant Biodiversity
Philosophenweg 16
07743 Jena

twitter: @PhenObs
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang